Vive la France – Gruppenfahrt nach Paris (24.05. – 29.05.2017)

Am 24. Mai 2017 war es endlich so weit:   25 Schüler aus verschiedenen Schulformen (Duale Berufsoberschule, Berufsoberschule, Berufliches Gymnasium und Berufsschule) haben sich – zusammen mit den Begleitpersonen Frau Adams, Frau Heinen, Frau Senger und Frau Weiter-Malzkorn- auf den Weg nach Paris gemacht.


Nach einer langen, anstrengenden, aber auch „erlebnisreichen“ Busfahrt sind wir am nächsten Morgen müde, aber voller Freude auf die „Stadt der Liebe“, angekommen. Die Strapazen der Busfahrt waren schnell vergessen, als wir auf unserer Paris-Rundfahrt die ersten Eindrücke sammeln konnten: das Künstlerviertel Montmartre mit der weißen Kirche Sacré Coeur, den Eiffelturm- das Wahrzeichen von Paris –, die Champs Elysées, die mächtige Kathedrale Notre Dame, einen Spaziergang im Jardin du Luxembourg und vieles mehr. Unser Reiseführer Nico hat uns Interessantes über Paris erzählt.

Danach bezogen wir unser am Stadtrand gelegenes Hotel, das leider ein paar „kleine Macken“ aufwies. Nach einer Erholungspause stand ein Orientierungsgang auf dem Plan, um Fragen wie: „ Wo ist denn die Métrostation?“, “Wo kaufe ich das Ticket?“ oder „Mit welcher Linie muss ich denn eigentlich in das Zentrum fahren?“, zu klären. Nachdem unsere Lehrerinnen Frau Adams, Frau Heinen, Frau Senger und Frau Weiter-Malzkorn uns das Wichtigste mitgeteilt hatten, durften wir dann in Gruppen in „die weite Welt“ hinaus ziehen. Jeder von uns hat an diesem Abend sicherlich viele neue Eindrücke bekommen und ein Stück Freiheit gespürt.

Am dritten Tag haben wir das prunkvolle, riesige Schloss von Versailles besichtigt. Allerdings war der Andrang so groß, dass unsere Gruppe lange unter glühender Sonne für den Einlass ins Schloss Schlange stehen musste. Aber das Anstehen hat sich gelohnt! Am Nachmittag ging es zurück nach Paris und wir hatten erneut Gelegenheit, Paris auf eigene Faust zu näher kennen zu lernen. Am Abend hat unser Reiseführer einen Rundgang durch Montmartre angeboten, uns romantische Ecken gezeigt und viele Details zu dem Viertel erzählt, in dem sich viele Touristen und Künstler tummeln.

Am Samstag, unserem letzten Tag, stand dann auch schon wieder die Heimreise an. Zum Glück aber erst gegen Mitternacht. Das heißt, dass wir noch den ganzen Tag Zeit hatten, durch Paris zu bummeln. Der Vormittag war von Seiten der Begleitpersonen der Kultur gewidmet. Eine Gruppe schaute sich die Mona Lisa und andere Gemälde im Louvre an, die anderen Gruppen gingen zum Friedhof „Cimetière Montparnasse“ oder zu Napoleons Grab im Invalidendom.

Zum Abschluss unserer Parisfahrt hatten wir die Gelegenheit eine Bootsfahrt auf der Seine in einem „Bateau Mouche“ zu machen, um uns danach auf den Weg zum Eiffelturm zu

machen. Unser Ziel war es, den Eiffelturm bei Nacht in seinem funkelnden Glanz zu sehen. Dies war einer der schönsten Momente: live und für unser „social networking“.

Um Mitternacht ging es erschöpft, aber voller Impressionen von Paris auf die Heimfahrt, wo wir am kommenden Morgen zur Frühstückszeit ankamen. Der größte Wunsch der meisten Schüler war: eine Dusche und das eigene Bett.

Au revoir Paris – je reviens!!!

(Verfasser : Domenico,DBOS 15 /Heinen)


Berufsbildende Schule III
Am Judensand 8
55122 Mainz
Tel:
Fax:
E-Mail:
06131 906070
06131 9060749
bbs3(at)​bbs3-mz.de