Interaktive Whiteboards im Unterricht

Was ist das genau?

Die Kombination eines Computers, eines Beamers und eines berührungs-empfindlichen Bildschirms – also eines interaktiven Whiteboards – erlaubt es, den Lernenden nicht nur Informationen zu präsentieren, sondern ihnen diese auch interaktiv zur Verfügung zu stellen, da ein solches Whiteboard, das im Grunde „nur“ eine extrem technisch versierte Tafel ist, ein immens vielseitiges Instrument ist, welches anstelle einer normalen Tafel, Beamers, Tageslichtprojektors, Video/DVD Rekorders oder des Fernsehens eingesetzt werden kann.

Warum sollte man mit diesem neuen Unterrichtsinstrument arbeiten?

So ermöglicht z. B. der Einsatz des interaktiven Whiteboards im Unterricht den Zugang zu einer großen Vielfalt an Materialien. Beginnend mit Software, Webseiten, CD-ROMs, DVDs, Videos bis hin zum Fernsehen kann alles flexibel genutzt werden. 
Die Interaktivität ist ein großer Vorteil, da alle am Unterricht Beteiligten durch bloßes Berühren des Bildschirms Probleme lösen, Bilder verschieben und Strategien entwickeln können. Jeder einzelne Schritt kann dokumentiert und zu jeder Zeit wieder reproduziert werden. 
Entwickelndes Lernen, Erarbeiten von Lösungsstrategien oder auch ins Blaue hineindenken kann so mit einer größeren Gruppe gemeinsam erlebt und erarbeitet werden. 
Schüler können mit dem Whiteboard interagieren, um z. B. ein mathematisches Problem zu lösen, den Satzaufbau in der Fremdsprache handelnd zu üben oder auch ihre geographischen Kenntnisse über Europa und seine Hauptstädte spielerische zu testen und zu verbessern. 
Gemeinsam am Whiteboard erarbeitete Vorstellungen, Ideen und auch Ergebnisse können sehr einfach von Einzelnen, Gruppen der ganzen Lerngruppe weiterbearbeitet und in individuelle Bahnen entwickelt werden. 
Diese Vorteile führen zu einer höheren Attraktivität und Motivation bei den Schülern, da hier einfach mehrere Lernkanäle angesprochen werden können.

 

 

Wie wird diese neue Technik an der BBS III eingeführt?

Die Arbeitsgruppe „Interaktives Whiteboard“ hat das Potential dieser neuen „Tafel“ erkannt und beschäftigt sich seit Januar 2010 intensiv mit der technischen und methodisch-didaktischen Umsetzung. Nur so ist ein effektiver Einsatz der drei bereits vorhandenen Whiteboards möglich. 
Angefangen mit verschiedenen Schulungen und Multiplikatorenveranstaltungen, setzt die Arbeitsgruppe ihren Fokus auf die Konzeption interaktiver Unterrichtseinheiten, um so die immensen Möglichkeiten dieser revolutionären Technik nutzen zu können.


Susanne Ludwig, Slobodanka Senger und Britta Schwab

Berufsbildende Schule III
Am Judensand 8
55122 Mainz
Tel:
Fax:
E-Mail:
06131 906070
06131 9060749
bbs3(at)​bbs3-mz.de