Schulsozialarbeit an der BBS III

Schulsozialarbeit dient der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung und -förderung mit dem Ziel, die SchülerInnen auf die Anforderungen der Berufswelt vorzubereiten und den Übergang in Ausbildung und Arbeit zu begleiten.

Schulsozialarbeit versteht sich darüber hinaus als Schnittstelle zwischen SchülerInnen und Schule, Elternhaus, Ausbildungsbetrieben, Jugendhilfe und Arbeitsagentur.
In diesem Sinne bietet die Schulsozialarbeit folgende Beratungsangebote:

  • Prävention
    Angebote gruppendynamischer Lernprozesse zur Verbesserung der Sozialkompetenzen des Einzelnen
    Abbau von hohen Fehlzeiten und Abwesenheit in der Schule
    Zum Beispiel durch Zusammenarbeit mit den Eltern
  • persönlicher Entwicklungsplan
    Unterstützung bei der Planung einer beruflichen Perspektive
    Hilfe beim Übergang von Schule in die Berufswelt
  • Kriseninterventionen innerhalb und außerhalb der Schule
    Hilfe bei Schulproblemen im Sinne von persönlichen Lebensproblemen, die die Schüler am Lernen hindern, hier gilt es diese zu reflektieren und entsprechende Unterstützungsangebote zu erarbeiten
  • Fallbezogene Kooperation mit Ämtern und Institutionen
    Netzwerkarbeit zwischen Schulsozialarbeit, Jugendberufsagentur,
    Jugendamt und andere
  • Beratung von Lehrkräften bei sozialpädagogischen Fragestellungen
  • Kontinuierliches Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler
    Individuelle Unterstützung von Schülerinnen und Schülern
    Beratung bei persönlichen Fragestellungen, Vermittlungstätigkeit zwischen Lehrern und Schülern und Hilfe bei Konfliktbewältigung im Schulalltag

Ansprechpartner:

Elke Posojewitsch (Dipl.-Sozialpädagogin)

Stiftung Juvente Mainz

Kontakt: 
Telefon: 06131/90607-31    oder    elke.posojewitsch(at)​bbs3-mz.de 
oder    Mobilnummer: 01590/1024268

Berufsbildende Schule III
Am Judensand 8
55122 Mainz
Tel:
Fax:
E-Mail:
06131 906070
06131 9060749
bbs3(at)​bbs3-mz.de